25. Dezember 2014 · Kommentare deaktiviert für Wie lasse ich alles los? · Kategorien: erfolgsakademie

Loslassen bezieht sich meistens auf unsere Gedanken, Gefühle, Einstellungen und Handlungen, an denen wir festhalten. Nur das, was wir festhalten, können wir auch loslassen. Wenn wir an etwas festhalten, dann binden wir uns daran. Solange wir uns an etwas binden, sind wir gebunden. Und sind wir gebunden, wird unsere Bewegungsfähigkeit unterbunden. Je mehr sich unser Festhalten und demzufolge unser Binden und Anhaften verstärken, desto mehr werden die Bindfäden zu Fesseln, die von unserem festhaltenden Ego immer enger um uns selbst gezogen werden. Nur indem wir das, was wir festhalten „loslasse“ schaffen wir die Voraussetzung, dass es aus freien Stücken bei uns bleiben kann.

Die Ursache für alles Festhalten ist meistens Angst – die Angst vor Verlust dessen, woran wir festhalten. Doch nichts kann und werden wir jemals dauerhaft besitzen. Würden wir das jeweilige Objekt unserer Begierde wirklich „besitzen“, müssten wir es nicht festhalten. Doch je stärker wir festhalten, desto größer ist unsere Verlustangst. Und je stärker wir uns an etwas klammern, desto eher wird es sich losreißen. Also, was wir nicht festhalten, können wir auch nicht verlieren. Loslassen befreit von schnell von unseren Angst. Viele fragen sich, wie kann ich schnell loslassen? Wie gelingt mir das?

Die wichtigste Voraussetzung für das Loslassen ist Vertrauen. Indem ich darauf vertraue, dass mir das Leben genau das gibt, was für mich „vorgesehen“ ist, selbst dann, wenn es sehr schmerzhaft ist und vielleicht sogar das Schlimmste für mich bedeutet, kann ich das Festhalten überwinden. Festhalten ist Fixierung und Stillstand. Doch alles auf der Welt fließt unaufhörlich. Wir sollten uns daher zuerst bewusst machen, an welchen Gedanken, Gefühlen und Verhaltensmustern wir festhalten. Dann lassen wir diese Gedanken und Gefühle immer wieder bewusst kommen und gehen. So können sie ungehindert fließen. Fließen ist ein Ausdruck von Harmonie und macht unsere Lebendigkeit aus.

Wenn ich nichts mehr festhalte, alles losgelassen habe und frei bin von Bindungen und Anhaftungen jeder Art – dann bin ich innerlich frei und die Welt kommt zu mir.

Kommentare geschlossen.